× Avatar

Onlinetermie neuer Zugang Übergangsweise:

Mittwoch, 10. November 2021
10.11.21

Gesundheitscheckup 35+ jetzt einmalig ab 18

Samstag, 30. Juli 2022
30.07.22

Fürsorge und Vorsorge ab 18 einmalig, ab 35 regelmäßig:

https:https://vimeo.com/729964939 

 
page1image36000240 page1image63954624 page1image63955008page1image63955200page1image63955392 page1image63955776

WARUM VORSORGE SO WICHTIG IST

Sie fühlen sich fit und möchten, dass das so bleibt? Dann fragen Sie Ihren Arzt nach der Check-up-Untersuchung. Denn diese hilft Ihnen, häufig auftretende Krankheiten wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabe- tes beziehungsweise deren Risikofaktoren frühzeitig zu erkennen.

FÜR ALLE AB 18

Zwischen dem 18. und dem 35. Lebensjahr haben Sie als gesetzlich Krankenversicherter einmalig Anspruch auf den Gesundheits-Check. Ab dem Alter von 35 können Sie die Untersuchung alle drei Jahre in Anspruch nehmen.

Dabei werden Ihre gesundheitlichen Risiken und Belas- tungen erfasst und von Ihrem Arzt ausgewertet. In einer anschließenden Beratung erhalten Sie Tipps, die Ihnen dabei helfen, gesund zu bleiben.

WAS BEIM CHECK-UP GEMACHT WIRD

Gespräch

Der Check-up startet mit einem Gespräch – der soge- nannten Anamnese. Der Arzt befragt Sie zu Vorerkran- kungen und Krankheiten von Familienmitgliedern sowie zu eventuellen Beschwerden. Zudem prüft der Arzt Ihren Impfstatus.

GUT VORGESORGT

DER CHECK-UP FÜR ERWACHSENE

INFORMATION FÜR UNSERE PATIENTEN

Untersuchung

Danach folgen:

Eine vollständige körperliche Untersuchung: Dabei werden Herz, Lunge, Kopf, Hals, Bauch, Wirbelsäule, Bewegungsapparat, Nervensystem und Sinnesorgane überprüft, um abweichende oder krankhafte Befunde fest- stellen zu können.

Das Messen des Blutdrucks: Zusammen mit dem Cholesterinwert kann der Blutdruck auf Risiken für Herz- Kreislauf-Erkrankungen wie Arteriosklerose (Gefäßverkal- kung) oder für einen Herzinfarkt hinweisen.

Die Entnahme einer Blutprobe: Diese wird dann im Labor ausgewertet und gibt Aufschluss über Cholesterin- und Blutzuckerwerte. Anhand dieser Werte kann der Arzt erkennen, ob zum Beispiel der Verdacht auf eine Zucker- krankheit besteht.

Bei Versicherten unter 35 Jahren erfolgen Blutunter- suchungen nur bei einem entsprechenden Risikoprofil, das heißt bei Übergewicht, Bluthochdruck oder familiären Vorerkrankungen.

Zusätzlich bei Versicherten ab 35 Jahren:

Die Untersuchung des Urins: Hinweise auf Nieren- und Blasenerkrankungen, aber auch auf eine Zuckerkrankheit lassen sich auf dem Teststreifen der Urinprobe ablesen.

NEU: Einmaliges Screening auf die Leberentzündun- gen Hepatitis B und C: Mit der Blutuntersuchung sollen unentdeckte Infektionen erkannt und frühzeitig behandelt werden, um Spätfolgen zu verhindern.

Beratung

Abschließend informiert der Arzt Sie über die Ergebnisse des Check-ups und erstellt ein individuelles Risikopro- fil für Sie. Darüber hinaus gibt er Ihnen Tipps für eine gesunde Lebensweise. Bei Verdacht oder Diagnose einer Krankheit folgen weiterführende Untersuchungen oder eine entsprechende Behandlung.

page1image63955968 page1image63956160 page1image63956544

EINFACH BEIM HAUS- ARZT TERMIN VEREINBAREN

CHECK-UP: IHRE VORTEILE

Sie erhalten schnell und unkompliziert einen Überblick über Ihren Gesundheitszustand.

Ihr Arzt kann Sie anhand der Erkenntnisse aus dem Check-up noch besser beraten.

Sie bekommen Tipps, um nachhaltig gesund zu leben.

WIE SIE DEN CHECK-UP BEKOMMEN

Einfach beim Hausarzt einen Termin für den Check-up vereinbaren. Je früher, desto besser!

DIE KASSENÄRZTLICHEN VEREINIGUNGEN UND DIE KASSENÄRZTLICHE BUNDES- VEREINIGUNG

Rund 180.000 Ärzte und Psychotherapeuten übernehmen in Deutschland die ambulante medizinische und psycho- therapeutische Versorgung. Dass alles reibungslos funk- tioniert, dafür sorgen die Kassenärztlichen Vereinigungen (KVen):

Sie schließen für alle niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten mit allen gesetzlichen Krankenkassen Verträge über die ambulante Versorgung ab. So können Patienten jeden Arzt oder Psychotherapeuten aufsuchen, egal in welcher Krankenkasse sie versichert sind.

Sie gewährleisten eine ambulante Versorgung zu jeder Tages- und Nachtzeit.

Sie überprüfen die Qualifikationen der Vertragsärzte und -psychotherapeuten, kontrollieren die medizinischen Apparaturen sowie die Qualität der Untersuchungen.

Der Dachverband der 17 KVen in Deutschland ist die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV).

IHR PERSÖNLICHER VORSORGEKALENDER

Die folgenden Früherkennungsuntersuchungen gehören zum Leistungsangebot der gesetzlichen Krankenkassen, das für Sie kostenfrei ist.

Alter

Frauen

Männer

Ab 18 Jahren: Check-up einmalig zwischen 18 und 35 Jahren

Ab 20 Jahren

zusätzlich

Ab 30 Jahren

Früherkennung Krebser- krankungen des Genitales jährlich;
Früherkennung Gebär- mutterhalskrebs im

Alter von 20 bis 34 Jahren: Pap-Abstrich; ab 35 Jahren alle drei Jahre: Pap-Abstrich kombiniert mit Test auf Hu- mane Papillomaviren (HPV)

Früherkennung Brustkrebs jährlich

Ab 35 Jahren: Check-up alle drei Jahre

Ab 35 Jahren: Früherkennung Hautkrebs alle zwei Jahre

Ab 45 Jahren

 

Früherkennung Krebs- erkrankungen der Pros- tata und des äußeren Genitales jährlich

Ab 50 bis 69 Jahre

Früherkennung Brust- krebs alle zwei Jahre Einladung zum Mammo- graphie-Screening

 

Ab 50 Jahren

Früherkennung Darmkrebs 50 bis 54 Jahre: jährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl

Früherkennung Darmkrebs 50 bis 54 Jah- re: wahlweise jährlicher Test auf verborgenes Blut im Stuhl oder ab 50 Jahre: zwei Darmspiegelungen im Mindestabstand von zehn Jahren

Ab 55 Jahren

Früherkennung Darmkrebs wahlweise alle zwei Jahre Test auf verbor- genes Blut im Stuhl oder zwei Darmspiegelungen im Mindestabstand von zehn Jahren

Früherkennung Darmkrebs wahlweise alle zwei Jahre Test auf verborgenes Blut im Stuhl oder zwei Darmspiege- lungen im Mindestab- stand von zehn Jahren

Ab 65 Jahren

 

Früherkennung Bauch- aortenaneurysmen einmalig

page2image63473536 page2image63472000 page2image63455424 page2image63448064 page2image63449984 page2image63450752